Die Reihe  bietet den  Akkordeonlehrern,  besonders an Musikschulen, wertvolle Literatur unterschiedlicher Stilistik. Unter Mitwirkung der Lehrerkraft läßt sich dieses Notenmaterial für Einzelton-Akkordeon schon im Gruppenunterricht mit zwei Schülern verwenden. Auch für Vorspiele, Konzerte und Wettbewerbe finden die Kompositionen dieser Reihe sehr gute Verwendung. In Spielkreisen bzw. Ensembles lassen sich alle Stimmen auch chorisch besetzen. Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Stimmen ist recht unter- schiedlich, es können bei einigen Stücken schon Anfänger die 3. Stimme mitspie- len. Wenn die drei Stimmen mehrfach besetzt sind, empfiehlt es sich, die ad lib.- Baßstimme einzubeziehen. Das gilt besonders bei Vorspielen und Konzerten. Bei der Einstudierung achte man ganz besonders auf dynamische Feinheiten, da es beim Spiel mit beiden Händen nicht immer einfach ist, die Haupt- und Neben- stimmen genügend abzustufen. Alle drei Hauptstimmen sind bereits mit Anfängerinstrumenten spielbar. Der Ton- umfang solcher Akkordeons ist am Notenbeispiel auf dieser Seite aufgezeigt. Bei Verwendung von größeren Akkordeons sind Register phantasievoll anzuwenden, dies jedoch immer unter Berücksichtigung der notierten Tonhöhe. Auf das Tremolo- register sollte man verzichten, da es sehr oft klanglich mit den übrigen Stimmen unvereinbar ist. Die Fingersätze sind für Knopfgriff-Akkordeons (B-Griff) erarbeitet. Hierbei wurde berücksichtigt, daß bei neueren Instrumenten auch die linke Hand mit fünf Fingern spielen kann. Selbstverständlich lassen sich alle Werke auch mit allen anderen Einzelton-Akkordeons realisieren. Eintragungen für die Balgführung sind lediglich als Vorschläge anzusehen.